Unser Presseportal
Drucker

"Öffentliche Zustellungen" der Ärztekammer Berlin

(23.06.2010)  ... nur für Bescheide, deren Zustellung auf herkömmlichem Weg scheitert.

Die Ärztekammer Berlin hat sich entschieden, in den Fällen, in denen die Zustellung ihrer Bescheide auf herkömmlichem Wege endgültig gescheitert ist, das Mittel der so genannten "Öffentlichen Zustellung" zu verwenden. Dafür richtet sie in ihrem Foyer eine Stelle ein, an der Aushänge mit dem Hinweis auf den Erlass der Bescheide platziert werden können. Der Inhalt der Bescheide ist nicht öffentlich. Einzig die Adressaten haben die Möglichkeit, die Bescheide in der Geschäftsstelle der Kammer einzusehen.

Die öffentliche Zustellung setzt Fristen in Gang, nach deren Ablauf Rechtsverluste drohen können. Aus diesem Grund kommt die öffentliche Zustellung ausschließlich in begründeten Einzelfällen und nur als letztes Mittel in Betracht. Die Ärztekammer Berlin bittet daher alle Kammerangehörigen, ihre Meldepflichten zu beachten und ihre Anschriften stets aktuell zu halten, damit die Zustellung immer auf herkömmlichem Wege erreicht werden kann.
 

RSS Newsfeed abonnieren  |  Was ist ein RSS Newsfeed?

BERLINER ÄRZTE - Mitgliederzeitschrift
PRESSESPRECHER
Rudat_2011
Sascha Rudat
Tel.: 030 40806-4100
E-Mail: s.rudat@aekb.de
PRESSEREFERENTIN
Peeters_2011
Michaela Peeters
Tel.: 030 40806-4102
E-Mail: m.peeters@aekb.de
PRESSEASSISTENTIN
M_Braun
Michaela Braun
Tel.: 030 40806-4101
E-Mail: m.braun@aekb.de

© 2008 Ärztekammer Berlin

 

Ärztekammer Berlin english_icon
Friedrichstr. 16 | 10969 Berlin
Telefon +49 30 / 40806-0 | Fax +49 30 / 40806-3499 | E-Mail kammer@aekb.de